Schriftzug: Hier entdecken Sie mehr von Thüringen
Kur- und Rosenstadt

Rückblick Mittelalterstadtfest

Rückblick Mittelalterstadtfest 2019

Eine Zeitreise wollte mit Sicherheit jeder schon einmal machen, in Bad Langensalza konnte man diesem Ziel nun ein bisschen näherkommen. Am Wochenende vom 24. zum 25. August fand das 27. Mittelalterstadtfest in „Salzaha“ statt. Zahlreiche Musiker, Akrobaten oder anderweitige Künstler konnte man auf den 6 Bühnen in der Innenstadt bewundern. 

Wer so etwas vorher noch nie erlebt hat, konnte sich auf ein aufregendes und interessantes Wochenende freuen. 

Dudelsäcke oder auch Drehleiern klangen durch die ganze Innenstadt von Bad Langensalza, als das Gastgeberpaar zusammen mit den Künstlern das Fest mit einem Einmarsch eröffnete. Eine kleine Geschichte rund um das Gastgeberpaar und dem Bürgermeister machte das Stadtfest noch interessanter und gab dem Ganzen einen historischen Hintergrund. Die ganze Innenstadt war ausgelegt mit Stroh und geschmückt mit Fähnchen. Überall waren Stände mit Händlern oder Handwerkern, an denen man alles kaufen konnte, was zu dieser Zeit typisch war: von Seife bis hin zu Töpferwaren oder natürlich auch Met. An manchen Ständen konnte man auch selbst handwerklich tätig werden. Die Erwachsenen konnten zeigen, was sie beim Messerwerfen draufhaben und die Kinder konnten sich währenddessen ihre eigenen Kerzen herstellen oder sich etwas schnitzen. Die Theaterwerkstatt K3 hatte für Kinder auf dem Kornmarkt eine eigene Spielwiese aufgebaut mit Seifenblasen machen oder auch Bastelarbeit und vielen mehr, und zur Unterhaltung wurden auch kleine Theaterstücke aufgeführt. So stand einem Familientag nichts im Weg und für jede Altersgruppe war etwas dabei. Auch auf den einzelnen Bühnen gab es jede Menge Abwechslung. Viele verschiedene Musiker traten auf den 6 Bühnen auf und ließen einen somit noch mehr in die mittelalterliche Zeit eintauchen. Besonders das Quartett Pampatutti, das mit seinen Witzen, neben der Musik, für Stimmung sorgte, füllte bei jedem Auftritt den Platz auf dem Neumarkt. Man würde vielleicht erwarten, dass man nach einer gewissen Zeit genug von der mittelalterlichen Musik hat und es vermutlich auch alles ähnlich klingt, aber neben Musikern gab es auch Komödianten, Akrobaten, Stelzenläufer oder auch Ritterkämpfe die das Publikum unterhielten und für Abwechslung sorgten. 

Besonders faszinierend allerdings waren auch die kleinen Details, die man während des Festes in der Stadt bemerken konnte. So waren selbst Mülleimer oder auch die Toilettenwagen mit Stroh oder auch Netzen abgedeckt. 

Zusammengefasst war das Mittelalterstadtfest definitiv ein Besuch wert, für Groß und Klein. Die detaillierte Planung sorgte für gute Laune bei den Künstlern und somit steckten sie auch das Publikum an. Die Menschen in mittelalterlichen Kostümen, die Musik und die Atmosphäre in der ganzen Stadt versetzte einen tatsächlich ein wenig in der Zeit zurück.

Isabell Gantz, Freiwillige im kulturellen Jahr

Kontaktformular Startseite

left column
right column

Durch Betätigen des Buttons „Senden“ werden die in das obige Formular eingetragenen Daten zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet. Sämtliche Daten werden verschlüsselt übertragen und nur im Rahmen der Angaben in den Datenschutzhinweisen verarbeitet. Sie haben ein Widerspruchsrecht mit Wirkung für die Zukunft.