Schriftzug: Hier entdecken Sie mehr von Thüringen
Kur- und Rosenstadt

Thamsbrück

Thamsbrück

Thamsbrück

Der Ortsteil Thamsbrück liegt 5,0 km von der Kurstadt Bad Langensalza entfernt. Der Ort wurde am 01.01.1994 eingemeindet und zählt heute 952 Einwohner (Stand 31.12.2015). Die sanierte St. Georgskirche, sowie das neugestaltete Stadtzentrum mit Marktplatz, Rathaus und Ratskeller bestimmen das Stadtbild.

Thamsbrück, 736 erstmals urkundlich erwähnt und 1206 als Stadt genannt, zählt somit zu den ältesten Städten in Thüringen. Die Stadtmauer um Thamsbrück wurde aber nie vollständig fertiggestellt. Sie hatte drei Tore (Steintor, Riethstor und Dammtor).

Der Turm, ein Bergfried, ist der letzte Rest des landgräflichen Schlosses, das einst im Jahre 1149 erbaut wurde. In jener Zeit war Thamsbrück Sitz eines der vier thüringischen Vogtgerichte (Dingstühle), die zu dem Oberdingstuhl in Mittelhausen gehörten. In alten Urkunden wird die Stadt "Thungisbruck" genannt. Die Silbe "thung" bezeichnet eine von Sumpf umgebene Landspitze.

Am ersten Juliwochenende feiern die Thamsbrücker seit vielen hundert Jahren drei Tage lang das in Deutschland einmalige Ablaßfest. Der 1876 in Thamsbrück geborene Marschkönig, Hermann Ludwig Blankenburg, und Ehrenbürger, machte die Stadt berühmt. Heute trägt die hiesige Mehrzweckhalle seinen Namen.

Ortsteilbürgermeister

Björn Goldmann
Telefon: 03603 846123

Sprechzeiten Ortsteilverwaltung

Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat 18:30 - 20:00 Uhr.

Kontaktformular Startseite

left column