Bad Langensalza

Willkommen in der Kur- und Rosenstadt

Bad Langensalza

Stadtprospekte

Mittelalterstadtfest 2014 in Bad Langensalza

Mit Jagdturnier mit Reitern und Falken und den „5. Salzaer Spielen"

 


Herold Radolf zu Duringen

Wohlan, holde Mägde, feine Edelfrauen und wackere Mannsbilder!

Eilet herbei, denn am letzten Wochenende im August, am 30. und 31. des Erntemonats Anno 2014 begibt sich Salzaha wieder auf eine grandiose Zeitreise.
Die gesamte Innenstadt mit ihren Märkten und Gassen verwandelt sich in einen mittelalterlichen Markt, auf dem über 160 Handwerker und Händler ihre Ware feilbieten. Das schönste und größte Mittelalterfest Mitteldeutschlands bietet den Besuchern auf seinen 6 Bühnenstätten auch in diesem Jahr ein einzigartiges, umfangreiches Programm.

Mit dem Umzug aller Gaukler, Musikanten, Stelzenläufer, Fahnenschwinger und Rittersleut´ durch die Straßen bis zum Rathaus beginnt das Fest am Samstage, um die zweite Stund nach Mittag. Auf dem Töpfermarkt mit großer Turnierbahn wird durch den ehrwürdigen Bürgermeister der Stadt höchstpersönlich gemeinsam mit dem Herold Radolf zu Duringen und dem Gastgeberpaar der Fuhrleute das Fest eröffnet.

Wir freuen uns auf die nun schon 5. Auflage der turbulenten Salzaer Spiele, in denen mehrere Mannschaften aus Salzaer Landen unter den lautstarken Anfeuerungsrufen des Publikums gegeneinander antreten. Sie messen sich wieder in einigen neuen Disziplinen wie „Mehlsackzielstoßen“, „Baumstammslalom“, „Wassereimerhindernis-lauf“ und dem  schon legendären Teufelswerk für besonders Mutige. Der besten Mannschaft gebührt am Sonntagabend die Ehre des Herrn vom Hohen Rate und sie erhält den Hauptpreis.

Als einen weiteren Höhepunkt des diesjährigen Festes erleben wir zum ersten Mal ein Jagdturnier als grandiose Verbindung von Reitkunst und Falknerei. Die edlen Reiter der „Wenzel-Ritterspiele“ werden im großen Lanzengestech, aber auch beim Ringstechen, der Sauhatz oder beim Ritt gegen den eisernen Roland ihren Mut beweisen und den besten Reiter ermitteln. Beim großen Jagdturnier erleben wir sie gemeinsam mit den Königen der Lüfte auf dem Töpfermarkt. Seinen dramatischen Abschluss und finalen Höhepunkt findet das Turnier mit dem Ritt durch´s offene Feuer. Einblicke in die Welt der Greifvögel kann man auch bei der Falken-Flugschau gewinnen.

Für Unterhaltung und Kurzweyl ist auf dem gesamten Feste auf das gar Trefflichste gesorgt. Damit rund um die Uhr mittelalterliche Klänge den Markt beleben, spielen die Musikanten von „Viesematente“, den „Rabenbrüdern“, „Triskilian“, „Sandsacks“, „In Aeterno“, „Cave Feles“, „Widarsihtig“ und „Pampatut“ in einer mit einem dritten Mann verstärkten Besetzung auf. Nicht zu überhören sind die gewaltigen Töne der Spielleute „Dudelzwerge“. Mit brachialer Urgewalt lassen sie ihre Sackpfeifen, Dudelsäcke und Trommeln erklingen und bringen den Schlosshof zum Beben.

Der  Maskenspieler und Musiker „Nashoch Himilsanc“ lässt mit wunderschön handgearbeiteten Tier- und Fabelwesenmasken und mit historischen Instrumenten längst vergangene Zeiten wieder auferstehen. So verzaubert das musizierende Tier jeden Ort in eine Fabelwelt.

Die Spielleute mit dem Namen „gaudiorum circulus“ tanzen zu zarten und mitreißenden  Klängen ihre mittelalterlichen Weisen und laden alle Tanzliebhaber ein, es ihnen nachzutun und die Schrittfolgen der Unterhaltungstänze der Bauern und Handwerker und die Schreittänze des Adels zu erlernen.

Die Fahnenschwinger „Signiferi Volantes“ ziehen, ihre bunten Fahnen zur Musik
wirbelnd, durch die Straßen.

Das Lufttanztheater  „mira-mas“ verzaubert die Besucher mit Luftartistik am Vertikaltuch, mit in der Luft „getanzten“ Märchen, mit wunderschönen Stelzenfiguren und einer mystischen Feuershow am  Abend. Dabei verschmelzen die Grenzen zwischen Luft und Boden in einem  scheinbar schwerelosen Tanz der Emotionen.

Die Schmierenkomödianten „Rokus Kokus“ unterhalten mit Gaukelei,  Schabernack, Märchentheater, Puppenspiel, Feuershow und Fanfarenklängen.

Die Hexe Chibraxa hat besonders für unsere kleinen Besucher Hexenklaumauk, Mit-Mach-Märchen und Ringprobe  im Gepäck. Gemeinsam mit Hummlerus, dem Gaukler und Zauberer, erleben die kleinen Besucher das Puppen-Zauber-Theater, ein Kinder-Ritterturnier und Feuerspektakel mit Masken und allerlei fliegendem  Feuergerät.

Besonders für unsere Mägdelein und Knäblein sind außerdem Bogenschießen, das Kinderkarussell, Kinderarmbrustschießen, die Geschicklichkeitsleiter, die historische Kinderspielaktion, Kinderreiten und Kinderritterturnier, die Kinderfeuershow, Kletterdrachen und die Feuerspuckschule gedacht. Nicht genug der schönen Dinge werden Gesichtsmalerinnen farbenfrohe und phantasievolle Ornamente und Motive auf die kleinen Wangen und Nasen zeichnen.

Das Feuertheater „Flamme e Fabulee“ verzaubert die kleinen und großen Besucher mit dem Märchen von der Eisfee und dem Feuertroll und mit phantasievollen Stelzenfiguren aus der Fabelwelt. Wenn die Nacht herein bricht, entführen sie die Zuschauer mit wirbelndem Feuer und schwebendem Flammenspiel  in die phantastische Welt des Feuers. Beim Fakirspektakel präsentieren sie die Prüfungen der Fakire mit Glasscherben, Nagelbrett, Feuerspielen, Feueressen, Bruchtest mit brennenden Steinen, Feuerschirmtanz und Messerjonglage.

 

Doch was wäre ein mittelalterlicher Markt ohne die fleißigen Handwerker und Händler, in den verschiedensten Gewerken ihre Arbeiten auf dem Markte vorführen und ihre Waren feilbieten würden?
Filzerin, Weberin und Färberin bearbeiten feines Garn, dass die Schneiderin zu ihren schönsten Gewändern verarbeiten kann. Blumenbinder, Sattler, Lederer und Sarwürker bieten mittelalterlich gewandet ihre Ware lautstark zum Kaufe feil. Das Auge kann vor Ort schauen, wie der Töpfer seine Becher auf der Töpferscheibe dreht, der Schmied das Feuer lodern lässt, der Bierbrauer vor aller Augen Bier braut, der Blaudrucker seine Stoffe färbt, der Hutmacher seine Hüte formt, der Goldschmied feine Ketten ziseliert, der Gewürzkrämer erlesene Kräuter und Tees gegen jedes Zipperlein mischt, der Holzschnitzer sein Holz bearbeitet und der Korbmacher seine Körbe flechtet. Der Reepschlaeger zeigt, wie das Seil aus Hanf entsteht, der Steinmetz bearbeitet das Travertin, der Maler gestaltet interessante Bilder – ja sogar das eigene Anlitz kann auf Papier gebracht werden. Während man beim Instrumentenbauer den verschiedensten Klängen lauschen kann, heilt der
Wundarzt manch langes Leiden durch Aderlass, Klistier, Zahn- und Wurzelbruch oder andere Behandlungen.

„Feuerzirkus Bilenko“

Vielgestaltige interessante Dinge sind zu erwerben, wie Öle und Säfte, Räucherwerk, Natursteine, Honig und selbstgezogene Kerzen, selbst gerührte Marmeladen, Weine, Ritter- und Holzspielzeug für unsere Kleinen. Bogenschütze, Holzschnitzer und Puppenmacher lassen sich bei ihrer Handwerkskunst über die Schulter schauen. Doch auch die Düfte, die den Magen locken, schweben durch die Luft: Geschnetzeltes und Geschmortes im Krautwickel oder im Fladenbrot, Fettbemmen, Blechkuchen, Brezeln und Krapfen – an alle Geschmäcker wurde gedacht.
Bei all` der Völlerei wir der Durst mit süffig Met, reichlich Saft, Bier und Heilwasser auf das Trefflichste gelöscht.

 

Kaiser Friedrich II. und Hochmeister Hermann von Salza

Seid Ihr neugierig geworden, so kommet am 30. und 31. August nach Salzaha und feiert mit uns das 22. Mittelalterspectaculum.

Ihre Tourist-Hotline

0 36 03 - 82 58 45

Anfrage per E-Mail