Bad Langensalza

Willkommen in der Kur- und Rosenstadt

Bad Langensalza

Stadtprospekte

Wer einen Baum pflanzt, wird den Himmel gewinnen.

Als 1995 der Kleintierzoo auf dem Gelände des heutigen Arboretums schloss, dachte wohl niemand, dass dort schon bald ein einmaliges, grünes Paradies zum Verweilen einladen würde. Der alte Baumbestand des einstigen „Gottesackers“, der mehrere hundert Jahre als Stadtfriedhof diente, hatte ebenso wie die gesamte Grünanlage durch die Nutzung als Tiergarten erheblich gelitten.

 

Es mag mittlerweile vielen selbstverständlich vorkommen, im Arboretum an warmen Sommertagen durch die kühlenden Schatten riesiger Bäume spazieren zu können. Was allerdings ganz und gar nicht selbstverständlich ist, wie die kleinen Schilder verraten, die vor etlichen Bäumen stehen: Das Arboretum - zu deutsch: der Baumgarten - ist deshalb ein so besonderer Ort, weil Bad Langensalzaer und Freunde unserer Kur- und Rosenstadt aus den unterschiedlichsten Motiven heraus Bäume gestiftet haben.

 

Dass das etwas Außergewöhnliches ist, fällt vor allem Gästen unserer schönen Stadt auf. „Ihr müsst eure Stadt wirklich lieben. Ich kenne keinen Ort, an dem die Leute so viele Bäume gestiftet haben“, betonte eine Besucherin.

 

 


Zu Ehren der gefallenen Söhne Hannovers pflanzte der Welfenbund e. V. am 16. Dezember 2014 im Arboretum eine Stieleiche.

Danke für diese schöne Geste!

 

 


Anlässlich seines 86. Geburtstages pflanzte Herr Ernst Klinger am 06. Dezember 2014 in der Kuranlage einen Pagodenbaum.

Pagodenbäume oder auch Schnurbäume genannt weisen im Alter einen malerischen Wuchs auf. Einer dieser schönen alten Bäume steht im Friederikenschlößchen.

Vielen Dank für diesen schönen Baum!


Ein besonderes Hochzeitsgeschenk bekam die Familie Claudia und Alexander Bonk – Flehmig mit Ihrem Sohn Karl im Friederikenschlößchen.

Alle drei pflanzten am 18.10.2014 mit Ihrer Familie einen Fächerblattbaum in goldener Herbstfärbung.

Vielen Dank für diesen schönen Ginkgo.


Bei schönstem Herbstwetter pflanzte anlässlich Ihrer Eisernen Hochzeit Egon und Helma Hofmann am 09. Oktober 2014 eine Magnolia `Cleopatra` im Bereich der Kuranlage. Vielen Dank für diese schöne Pflanze und weiterhin viel Gesundheit und Schaffenskraft.


Einen jungen Baum aus einer 250 Millionen Jahren alten Baumgattung pflanzte Harry Trautmann zu seinem 75. Geburtstag, am 06.10.2014, im Kreis seiner Familie auf dem Parkplatz Entenlaich.

Vielen Dank für diesen schönen Ginkgo.


Eine weitere Säuleneiche im Bereich der Gothaer Parkanlage pflanzte Familie Hildegard und Günter Kraushaar anlässlich Ihrer Golden Hochzeit am 12.09.2014.

Vielen Dank für diesen schönen Alleebaum.

 

 


Anlässlich Ihrer Goldenen Hochzeit am 05. September 2014 pflanzten Brigitte und Wolfgang  Köhler im Rosengarten die Edelrose `Charisma`. Diese Sorte ist mit dem ARD-Prädikat ausgezeichnet. Sie zeichner sich durch eine hohe Blattgesundheit, stark gefüllte, magentarote Blüten und einen guten Duft aus.

Vielen Dank für diese Rosenneuheit!


 

Zu Ihrem Geburtstag am 28.07.2014 pflanzte Frau Karin Diening (2.vl) in der Mühlhäuser Landstraße eine Magnolia  `Sunsation`. Die Sorte `Sunsation`  zählt zu den Designer –Magnolien und zeigt eine wunderschöne Colorierung auf cremgelbem Grund. Sehr geehrte Frau Diening, Vielen Dank für diese Bereicherung in unserm Stadtbild.


Wunderschöne Duftrosen der Sorte `Johann – Wolfgang von Goethe Rose` pflanzte Frau Rosemarie Kaiser am 27.07.2014 im Rosengarten. Diese Sorte zeichnet sich durch große purpur-violettfarbene Blüten aus. 2013 wurde diese Rose in Glasgow als beste Duftrose ausgezeichnet und erhielt den Publikumspreis. Danke für dieses schöne Geburtstagsgeschenk.


Zu Ihrem 100. Geburtstag pflanzte Familie Kühmstedt am 26.07.2014 eine

Säuleneiche `Fastigiata Dila`  in der Parkanlage Gothaer Straße.
Vielen Dank für diesen Alleebaum.


Bei schönem Wetter pflanzte am 22.07.2014  Herr Siegfried Rausch zu seinem 75. Geburtstag in der Parkanlage Gothaer Straße eine Säuleneiche `Fastigiata Dila`. Vielen Dank!


Bei bestem Sonnenschein pflanzte der Abiturjahrgang 1994 am 13.07.2014 zum Golden Abitur in der Kuranlage einen Hochstammflieder `Andenken an L. Späth`.

Vielen Dank für dieses schönen Flieder.


Eine  Korallenrote  Sommer  - Linde  hat Dank  Inge und Dr. Olaf Deja zum 70. Geburtstag im Rosengarten ein wüchsiges Plätzchen gefunden. Diese Linde soll mit den anderen zwei gespendeten Linden zusammen eine geschlossene Blätterkulisse in den nächsten Jahren bilden. Vielen Dank Liebe Familie Deja!


Ein Eichenkranz und ein Eichbaum stehen für den Abschluss des Abiturjahrganges 2014 am 11.07.2014. Danke für diese schöne Säuleneiche. Eure späteren Nachfolger können dann bestimmt das Eichenlaub vor Ort gewinnen.


Aus Liebe zur Ihrer Heimatstadt pflanzte Frau Anni Ziegenhardt

am 08.07.2014 in der Kuranlage im Bereich des Grabenweges ein Flieder ` Mme Lemoine`. Sehr geehrte Frau Ziegenhardt, wir wünschen Ihnen mit Ihren 91 Lebensjahren weiterhin eine frohe gärtnerische Schaffenskraft.


Bei bestem Pflanzwetter spendete Frau Christa Eisenhuth anlässlich Ihres 80. Geburtstages am 07.07.2014 im Rosengarten der Stadt 5 STK Rosen der Sorte Duftjuwel. Diese Edelrose blüht pfirsichfarben und stammt von dem Züchter Meilland  (2012). Sehr geehrte Frau Eisenhuth vielen Dank für diese schöne Ergänzung im Duftrosensortiment.


Zu Ihrem 85. Geburtstag pflanzte Frau Christa Geisler mit Ihrer Familie im Wohngebiet, am Rosengarten, eine Magnolia  `Green Bee`. Die reichblühende Magnolie wird die Gäste des Rosenkaffees im Frühjahr begleiten.Auch an Sie Frau Geisler ein herzliches Dankeschön.


Am 14.06.2014 pflanzte Fam. Landmann einen zweiten Ginko biloba `Fastigiata Blagon` im Magnoliengarten.Anlass war der 25. Geburtstag und der Abschluss des Studiums Ihres Sohnes.Herzlichen Dank für diese zweite Spende.


 

Am 14.06.2014 pflanzte Herr Manfred Gliem im Magnoliengarten anlässlich seines 65. Geburtstages eine Magnolia `Genie`.
`Genie` zeichnet sich durch seine tief purpurroten Blüten aus.
Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Frühjahr und bedanken uns recht herzlich.


Bei schönstem Wetter pflanzte Frau Anneliese Werner mit Ihrem Sohn Enricoam 14.06.2014 im Magnoliengarten eine Magnolia `Cleopatra`.`Cleopatra` soll eine starke zweite Sommerblüte zeigen.Vielen Dank!


Am 13.06.2014 pflanzte Frau und Herr Reinhardt anlässlich Ihres Geburtstages im Arboretum einen Zimtahorn.
Acer griseum stammt aus China und wird bis ca. 8m hoch.
Vielen Dank für diese neue Art im Arboretum.


Anlässlich Ihrer Goldenen Hochzeit pflanzten Elisabeth und Wolfgang Schirmer im Kreis Ihrer Familie am 10.06.2014 in der Parkanlage Gothaer Straße eine Säulen – Eiche `Fastigiata Dila`. Diese Form wurde 1970 von der Baumschule Lappen selektiert.
Vielen Dank für diesen schönen Baum.


Zur Diamantenen Hochzeit von Marga und Theo Krauße pflanzten die Enkeln und Urenkeln aus Griefstedt, am 24.05. 2014, am Grabenweg eine Winter - Linde.


 

Anlässlich seines 70. Geburtstages pflanzte Bernd Nürnberger am Beginn der Niederhöfer Straße, am 20.05. 2014 eine Winter-Linde (Tilia cordata P. Mill.).


Lutz König pflanzte anlässlich seines 65. Geburtstages im Schlösschen-Park am 15.05.2014 eine Säulen-Eiche ‚Dila‘ (Quercus robur L. ‚Fastigiata Dila‘.


Am 10.05.2014 pflanzte Familie Platte aus Anlass ihrer Hochzeit und der Geburt Ihrer Tochter Alina im Grabenweg einen Flieder.
Die Sorte `Mme Lemoine` zeichnet sich durch eine gut gefüllte, reinweiße und große Rispe aus. Sie gilt auch heute noch zu den besten Freilandsorten.


Am 06.05.2014 spendete  BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN  Kreisverband Unstrut – Hainich eine Winter – Linde im Bereich der Neustädter Straße.
Die Pflanzung ist ein kleiner Beitrag für die Co² - Reduzierung auf unserem schönen Heimatplaneten.


Am 24. April 2014 durften Anneliese und Günther Eisenhardt ihre Eiserne Hochzeit feiern. Sie wurden am 24.4.1949 in der Bergkirche in Langensalza von Pfarrer Pusch getraut. Zur Erinnerung an diesen besonderen Ehrentag ihrer Eltern pflanzten Christine und Gabriele voller Dankbarkeit einen dunkel purpurfarbenen, violetten Flieder im Bereich der Neustädter Straße/Niederhöfer Straße.
Anneliese und Günther Eisenhardt stammen aus Langensalza, zogen Mitte der 50er Jahre nach Stuttgart und sind ihrer Heimatstadt in all ihren Lebensjahren verbunden geblieben.


Aus Anlass Ihrer Eisernen Hochzeit pflanzte Liselotte und Günter Hoffmann am 19.04.2014 im Bereich der Parkanlage Gothaer Straße eine Säuleneiche.

Quercus robur L. `Fastigiata Dila` weist auch im hohen Alter eine sehr schmale Krone aus. Zur Zeit ist sie auch frei von Mehltau.

Danke für diese schöne neue Baumart in unserer Stadt.


Am 12. April pflanzte Herr Roland Lagenhahn anlässlich seines 60. Geburtstages mit seiner Familie einen Fliederhochstamm im Bereich des Grabenweges. Die Sorte `Andenken an Ludwig Späth` zeichnet sich durch seine dunkelpurpurroten und ca. 30 cm langen Rispen aus. Danke für diesen schönen Baum.


Anlässlich Ihrer Goldenen Hochzeit im Februar pflanzte Familie Augener am 12. April 2014 eine Korallenrote Sommer – Linde. Der prächtige Baum kann sich im Rosengarten voll entfalten. Vielen Dank für diese schöne Spende.


Am 29. März 2014 pflanzte Frau Helga Kästner im Stadion zu Ehren Ihres Ehemannes Bruno Kästner eine Magnolia `Green Bee`.

Trotz des Namens `Green Bee` überrascht sie uns mit einer gelben Blüte.

Sehr geehrte Frau Kästner, Vielen Dank für diese zweite Baumspende.


Zur schönsten Pflanzzeit am 22.03.2014 spendete Herr Stephan Swaczyna zum Geburtstag seiner Freundin Stefanie Schnorr eine Magnolia  `Atlas`.

Magnolia `Atlas` überragt durch ihre enorme Blütengröße mit ca. 35 cm. Wir werden uns im Magnoliengarten jedes Jahr an Ihr erfreuen können.

Vielen Dank

 


Einen schönen Tag im Leben und einen schönen Baum gönnten sich Brigitte und Peter Neumeier am 21.12.2013 zu Ihrer Goldenen Hochzeit.
Das Hochzeitspaar pflanzte im Grabenweg eine Säulen - Kirsche.
Herzlichen Danke.


Am 19.12.2013 pflanzte Familie Fischer am Entenlaich für Ihre Oma Gertrud Niebergall zum 88. Geburtstag einen Fächerblattbaum.

Es ist der 6. Baum der Familie Fischer der zur Aufwertung des Stadtbildes beiträgt.

Herzlichen Dank!


Zur Erinnnerung an Ihren Ehemann pflanzte Ursula Hof am  07.12.2013 im Grabenweg eine  Säulen – Kirsche.
Mittlerweile entsteht hier eine kleine Allee mit diesen Bäumen.
Danke für diesen schönen Baum.


Am 15.11.2013 pflanzte Herr Gerhard und Frau Ursula Winzer anlässlich Ihrer Diamantenen Hochzeit am 20.10.2013 im Bereich des Entenlaich einen Ginko biloba. Fächerblattbäume gehören zu den Nadelbäumen und existieren seit ca. 290 Millionen Jahren.



Am 09.11.2013 pflanzte die Familie Bodenstein anlässlich Ihrer Goldenen Hochzeit im Oktober 2013 eine Kleinkronige Winterlinde in der Neustädter Straße.

Tilia cordata` Rancho`zeichnet sich durch einen geringen

bis gar keinen Blattlausbefall aus. Danke für diesen schönen Alleebaum.


Für Renate und Harald Reinhardt pflanzten Ihre Freunde am 02.11.2013 im Rosengarten eine Säulen – Eiche `Koster`.
Quercus robur `Fastigiata Koster`  ist eine Auslese aus der herkömmlichen Säulen–Eiche. Sie ist noch schmaler im Wuchs und behält diese Form auch im hohem Alter.


Zum Andenken an seinen Vater, pflanzte Michael Landmann mit seiner Frau am 02.11.2013 einen Säulen - Fächerblattbaum im Magnoliengarten.
Ginko biloba. L. `Fastigiata Blagon` erreicht eine Höhe von ca. 15 m
und eine Breite von ca. 4 -6 m.


Zu Ihrem 70. Geburtstag  pflanzte Frau Ute Ziegenhals in der Kuranlage am 02.11.2013 eine Blut – Buche `Riversii`.
Fagus sylvatica L. f. pururea `Riversii` ist eine relative großblättrige Form und verliert bis zum Herbst kaum an Farbintensität.


Am 18.10.2013 pflanzte Herr Sauer zu seinem 65. Geburtstag im Arboretum eine Stieleiche `Stypemonde`.

Quercus robur `Stypemonde` ist in Deutschland kaum vertreten. Die Auslese zeichnet sich durch ihre variable schmale Blattform aus. Die erreichbare Baumhöhe ist noch nicht vollständig geklärt.

Herzlichen Dank für diesen seltenen Baum.



Anläßlich Ihres 65. Geburtstages pflanzte Frau Elfi Erbstößer am 01.10.2013 in der Kuranlage eine Amerikanische Weißesche `Autumn Purple`.
Diese Esche zeichnet sich durch ihre wunderschöne tiefrote bis kastanienbraune Herbstfärbung aus. Familie Erbstößer pflanzte an diesem Tag schon den dritten Baum in der Kuranlage. Danke.Danke.Danke.


Am 28.09.2013 trafen sich die ehemaligen Schüler der Klasse 10b der POS IV zum 40 jährigen Klassentreffen.
Mit Ihrer Baumspende bereicherten Sie den Botanischen Garten mit einer Pflaumenblättrigen Apfelbeere aus der Familie der Rosengewächse. Wir wünschen eine gute Ernte und vielen Dank für diesen schönen Baum.


Am 14.09.2013 pflanzte Frau Stangel, aus Liebe für Ihre Stadt, eine Magnolia`Spectrum`. Wir hoffen das die tiefroten Blütenkelche im nächsten Frühjahr im Magnoliengarten zu bewundern sind.


Am 10.09.2013 pflanzte Herr Harry Schneider zu seinem 75. Geburtstag
eine Quercus  x libanerris `Rotterdam` (Libanon – Hybrid – Eiche) in der Kuranlage.
Die Endhöhe des Baumes ist bisher unbekannt, von daher wünschen wir dem Spender auf jeden Fall ein sehr, sehr langes Leben.


Am 06.09.2013 pflanzte der ehemalige Schützenkönig, der Schützengilde 1592 e.V. Bad Langensalza, Herr Volker Pöhler in der Kuranlage eine Hopfenbuche.
Hopfenbuchen sind in Südeuropa und Kleinasien beheimatet.
Sie gelten als Zukunftsbäume da sie gegen Krankheiten sehr widerstandsfähig sind. Vielen Dank für diese vielversprechende schöne Spende.

 

 


Am 31.08.2013 erweiterten Adelheid und Wolfgang Billhardt anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit mit ihrer Familie die kleine Allee mit Japanischen Säulenkirschen im Grabenweg. Vielen Dank für diese schöne Ergänzung.

 


Einen Milchorangenbaumam pflanzten Wolfram und Ellen Meyer am 18. Juli anlässlich ihrer Diamanten Hochzeit im Arboretum. Wir sind schon auf das Aussehen der Früchte gespannt. Maclura pomifera wird in Europa trotz ihrer guten Eigenschaften sehr selten gepflanzt.

 

 


Am 06.07.20113 pflanzte Frau Maria Harbauer anlässlich ihres 70. Geburtstages mit ihrer Familie eine Großfrüchtige Eiche (Quercus macrocarpa) im Arboretum. Die Großfrüchtige Eiche ist in den USA und Kanada beheimatet und wächst dort zu einem ca. 25 m hohen Baum heran. Wir danken Frau Harbauer für diese Bereicherung im Arboretum.

 


Am 20.05.2013 pflanzte Frau Ruth Mühlbach zusammen mit ihrer Familie anlässlich ihres 85. Geburtstages im Magnoliengarten eine Chinesische Magnolie (Magnolia biondii). Laut Literaturangaben wurden erste Saatgutproben 1907 nach Europa eingeführt. Diese keimten allerdings nicht. Erst 1977 gelang in Europa die Anzucht dieser schönen Magnolie.

 


In Erinnerung an ihre Eltern Luise und Rudolf Müller pflanzte Frau Müller am 11.05.2013 eine Schwarze Blutbuche im Bereich des Klagetores der Kuranlage.

 

 

 


Am 09.05.2013 spendeten die 8 Geschwister der Familie Gebauer aus dem kleinen Ort Nedarsch im Riesengebirge eine Säulen-Kirsche in der Kuranlage.

 


Zur Erinnerung an ihren 70. Hochzeitstag pflanzten die Eheleute Margarete und Egon Stange am 07.05.2013 eine Stieleiche in der Kuranlage.

 

 

 


Im Beisein Ihrer Familie pflanzte Frau Fechner am 28.04.2013 zur Erinnerung an Ihren Ehemann einen Crataegus lavallei ’Carrierei’. Der Apfel – Dorn wurde 1870 im Arboretum in Seyrez, Frankreich, endeckt.

 


Anlässlich Ihrer Golden Hochzeit am 20.04.2013 pflanzten Manfred und Brigitte Adam eine Magnolie ’Golden Gala’ in der Kuranlage. Diese Sorte ist ein Schwestersämling der ’Golden Sun’ und ist 1999 von dem Züchter Leach in den USA ausgelesen worden. Sie überzeugt durch ihre wunderschöne gelbe Blütenfarbe.

 

 

 


Am 06.04.2013 pflanzte Frau Werner mit Ehemann und Freunden anlässlich ihres 70. Geburtstages im Rosengarten eine Schwarze -  Blutbuche ’Swat Magret’. Dieser stattliche Baum wird mit seinen großen, metallisch glänzenden, schwarzroten Blättern jeden Besucher begeistern. Wir danken im Namen der Stadt für diese “Grüne“ Spende.

 

 


Am 25.03.2013 pflanzten anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit Barbara und Hans Georgie eine "Korallenrote Sommer – Linde" im Rosengarten. Diese Linde zeichnet sich durch ihre auffallend korallen- bis orangerot gefärbten Zweige und Knospenschuppen aus.

 

 


Anlässlich ihrer Diamantenten Hochzeit pflanzten am 23.03.2013 Anita und Ewald Grill in der Kuranlage im Bereich des Klagetores eine Blut – Buche. Dieser imposante Baum wird später eine Höhe von ca. 20 – 25 m erreichen.


Am 23.03.2013 pflanzte Herr Lothar Schreiber im Bereich der Kuranlage zum Gedenken an seine Ehefrau und für unsere Heimatstadt eine Magnolie ’Yellow Fever’. Die Magnolie wird uns schon im April mit ihren wunderschönen gelben Blüten den Frühling versüßen.

 

 

 


Am 26.01.2013 spendeten anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit Helmut und Sieglinde Möller im Beisein der Familie und Freunde in der Kuranlage eine Säulenkirsche. Die Säulenkirsche wird ungefähr ca. 7 m hoch. Sie wird uns voraussichtlich im April mit ihren rosa duftenden Blüten erfreuen. Der Standort der Kirsche wird Herrn Möller immer an seinen alten Schulweg erinnern.

 


In Gedenken an ihren verstorbenen Mann pflanzte Hildegard Graß im Kreis ihrer Familie einen Baum. Seit dem 24. November 2012 gedeiht die Essbare Eberesche auf dem Gottesacker.


Am 24. November 2012 pflanzte Herr Heublein eine Weymoth-Kiefer in Gedenken an seine verstorbene Frau. Der stattliche Baum wird fortan bei der Gottesackerkirche St. Trinitatis wachsen und gedeihen.


Am 22. November 2012 pflanzte Klaus Werner nahe des Klagetores eine Schmalkronige Stadt-Ulme aus der Familie der Ulmengewächse. Gewidmet ist dieser Baum seinem Vater Herbert Werner, der von 1945 bis 1962 Leiter des Wasserwerkes war. In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden.


Ihrer liebenswerten Stadt widmeten Willi und Rosi Gall eine Säulen-Kirsche. Sie pflanzten das Rosengewächs am 17. November in den Kurpark nahe des Japanischen Gartens. Im März und April wird die Kirsche hier mit duftenden, hellrosa bis weißen Blüten aufwarten.


Anlässlich ihres 40jährigen Klassentreffens am 10. November 2012 pflanzte der Abschlussjahrgang 1972 der POS II eine Sommer-Linde im Kurpark. Das Malvengewächs wird auch als Großblättrige Linde bezeichnet. Bienen mögen die Blüten sehr gern, weil der Nektar süß ist. Die Spaziergänger in der Kurpromenade werden sich am Lindenduft erfreuen können.

 


Anlässlich ihrer Diamantenen Hochzeit freuten sich Eleonore und Günter Wolf über einen Schnurbaum. Gemeinsam pflanzten sie den jungen Baum am 08. November 2012 nahe dem Klagetor im Bad Langensalzaer Kurpark. Im Kreis ihrer Familie gossen sie den schon starken Baum an.


Am 06. November 2012 pflanzten Peter und Jutta Schüffler ihrer Kur- und Rosenstadt eine stattliche Säulenhainbuche. Der Baum wird im Kurpark auf Höhe des evangelischen Gemeindehauses wachsen und gedeihen. Mit der großzügigen Baumspende erfüllten sich Peter und Jutta Schüffler einen lange gehegten Plan.


Heinz und Hannelore Weißenborn erhielten am 30. Oktober 2012 von ihren Kindern ein lebendes Denkmal: Ein Bergahorn im Kurpark der Kur- und Rosenstadt. Das Seifenbaumgewächs aus Belgien wird im Frühjahr mit rosa Blättern die Spaziergänger erfreuen. Später zeigen sich die Blätter weiß-gelb gefleckt und getupft.
„Sogar eine Bank steht vor dem Baum“, freute sich Hannelore Weißenborn, die an diesem Tag Geburtstag hatte, auf angenehme Stunden unter ihrem Baum.


Zu seinem 60. Geburtstag pflanzte Winfried Seeber, stadtbekannter Besitzer von „Neptun’s Land“, am 20. Oktober 2012 eine Kaiserlinde im Kurpark nahe des Klagetores. Der Baum aus der Familie der Tiliaceae (Lindengewächse) ist eine Sorte der Holländischen Linde und kann bis zu 40 Meter hoch werden. Während im Juni und Juli duftend-gelbe Blüten den Baum schmücken, wird er im Herbst mit goldgelben, herzförmigen Blättern glänzen.


Zum Geburtstag erhielt Dr. Rolf Apel am 06. Oktober 2012 von Familie und Freunden ein lebendes Denkmal: Er pflanzte eine Säulen-Hainbuche „Frans Fontaine“ aus der Familie der Birkengewächse. Der schmalkronige Baum wird im Rosengarten an einen sonnigen Geburtstag erinnern. Er wird bis zehn Meter hoch und bis zu 300 Jahre alt. Im Herbst schmückt die Hainbuche sich mit wunderschönem gelben Laub.


Am 06. Oktober 2012 pflanzten Gerhard und Dirk Penzel eine Magnolie „Cleopatra“ im Arboretum. Anlässlich des 20jährigen Firmenjubiläums der Betonbohr GmbH Bad Langensalza griffen sie beherzt zu Schaufeln und Gießkanne.
Die Magnolie „Cleopatra“ ist eine echte Rarität. Sie zeigt ihre ungewöhnlich, blau-purpurnen Blüten gleich zweimal jährlich.


Zum 45jährigen Abitur pflanzte das „Ehrenkolloquium 45“ im Kurpark eine Magnolie. Mit exakt abgestimmtem Tagesprogramm hatten sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler am 29. September 2012 bereits Bad Langensalza „Auf den Spuren der Romantik“ und die Unterwelt der Kur- und Rosenstadt angesehen. Zur Baumpflanzung schlugen sie auch gleich ihren ehemaligen Lehrer Siegfried Krieg zu „Sir Siegfried of the Three Towers“, eine Hommage an den Oberstudienrat, der in guter Erinnerung geblieben ist. Die ersten Schaufeln Erde schoben Jürgen Maiwald und Gaby Kliem an die schon stattliche Magnolie.


Am 07. September 2012 pflanzte das Ehepaar Erbstößer anlässlich des 70. Geburtstages von Peter Erbstößer einen Säulen-Tulpenbaum im Kurpark.


Der Abiturjahrgang 1952 pflanzte am 07. September 2012 anlässlich ihres diamantenen Abiturs eine Säulen-Hainichbuche im Kurpark. Zur Schaufel griffen stellvertretend für ihre Schulkollegen Lore Ullmann (links) und Manfred Hobe (rechts).

 


Am 18. August 2012 pflanzten die Absolventen des Jahrgangs 1966/67 eine Winterlinde. Anlässlich ihres Klassentreffens gossen sie das schon stattliche Bäumchen im Kurpark an. Dort wird es an seinem halbschattigen Platz vor der Villa Weiß wachsen und gedeihen.


Einen Tag nach ihrer Hochzeit am 07. August 2012 pflanzten Manuel Sohn und Anke Schmiedeberg-Sohn eine Kobus-Magnolie aus der Familie der Magnoliengewächse.


Am 20. Juli 2012 pflanzten die „Großen“ der THEPRA Grundschule eine Magnolie im Kurpark unserer Kur- und Rosenstadt. Die „Wiesenkinder“ sind der erste Jahrgang, der die THEPRA Grundschule in der Bahnhofsstraße verlässt. Bürgermeister Bernhard Schönau wünschte den Jungs und Mädels alles Gute, viel Gesundheit, ganz viel Freude am Lernen, Fantasie, Wissensdurst und Kreativität.


Im Rosengarten pflanzten Hanna und Hilmar Schmidt am 10. Juli 2012 eine Grüne Hänge-Buche. Zu ihrer Eisernen Hochzeit schenkten sie sich ein bleibendes Denkmal als Zeichen ihres langen gemeinsamen Lebensweges.


Anlässlich ihrer Hochzeit pflanzten Bernd und Romy Heiße am 30. Juni 2012 im Botanischen Garten eine Orangenkirsche aus der Familie der Flakourtiengewächse.


Anlässlich ihrer Trauung pflanzten Steven und Severine Schmidt am 09. Juni 2012 eine Magnolie „Heaven Scent“. Mit den Worten „Eine gute Ehe ist wie eine Pflanze: Sie wächst, gedeiht und trägt Früchte.“ gossen sie den zart lilarosa blühenden Baum an.


Bei fruchtbarstem Wetter pflanzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 1. Naturkundeheiltages in Bad Langensalza am 03. Juni 2012 einen „Wunschbaum“. Die äußerst widerstandsfähige Columella-Ulme schmückt nun den Kurpark.


Zum 10jährigen Jubiläum der Tai Chi Schule Petra Anschütz pflanzte Familie Anschütz am 11. Mai 2012 eine Rotblättrige Birke in die Kuranlage der Stadt Bad Langensalza.


Die Klasse 8d pflanzte anlässlich ihres 60jährigen Entlassungsjubiläums am 11. Mai 2012 eine Zerr-Eiche aus der Familie der Buchengewächse im Kurpark der Kur- und Rosenstadt.


Einen stattlichen Chinesischen Gemüsebaum pflanzte Wolfgang Kühn am 27. April 2012 gemeinsam mit Gattin und Enkelsohn im Kurpark. Das Mahagonigewächs steht nur einen Steinwurf vom Salza-Gymnasium entfernt, wo Kühn fast 35 Jahre lang als Mathematiklehrer wirkte.


Anlässlich der Einweihung des Gemeindezentrums Merxleben stiftete die dortige Jagdgenossenschaft eine Sommerlinde. Als Angerbaum soll er künftig die Dorfmitte markieren und als Begegnungs- und Ruhestätte dienen. „Dieses Symbol für Kraft und Stärke ist ein gutes Omen für die Merxlebener Gemeinschaft“, sagte Ortsteilbürgermeister Ralf Trautmann zur Baumpflanzung am 23. April 2012 und bedankte sich herzlich bei den anwesenden Vertretern der Jagdgenossenschaft.


13 Jahre lang arbeitete Martin Kampmann engagiert als Stadtchronist an der Aufarbeitung der Bad Langensalzaer Historie. Am 09. Dezember 2010 verstarb er. Martin Kampmann blieb als geschätzter und beliebter Freund der Stadt in Erinnerung.
Nun setzte ihm seine Familie am Karfreitag 2012 ein lebendiges Denkmal in den Kurpark der Kur- und Rosenstadt: Eine veredelte Blutbuche erinnert hier an den freundlichen Chronisten.


Am 23. März 2012 pflanzten die Eheleute Erbstößer zu Ehren ihrer Tochter Susanne eine Olivers Linde im Kurpark. Damit setzten sie ihrem vor einem Jahr verstorbenem Kind ein würdiges und lebendiges Denkmal in der Kur- und Rosenstadt. Dieser Baum aus der Familie der Malvengewächse wird viele Jahre wachsen und an Susanne Erbstößer erinnern.


Zur ihrer Goldenen Hochzeit wurden Horst und Hannelore Luka von ihren Kindern und Enkelkindern mit einer Baumpflanzung in ihrer Heimatstadt Bad Langensalza beschenkt. Am 18. März 2012 dann pflanzten sie gemeinsam im Kurpark einen Taschentuchbaum. Dieses Hartriegelgewächs ist auch als Taubenbaum bekannt. Seine Blüten sind von großen, weißen Hochblättern umgeben, die wie Tauben oder Taschentücher anmuten.


Gleich sieben Kinder halfen, als Mary Fischer am 03. Dezember 2011 für ihre beiden Patenkinder Bäume pflanzte.
Zunächst pflanzten die Stadtliebhaber ein Asiatisches Gelbholz für Franz-Klaus Maroldt, der fleißig mit angoss. Anschließend, am anderen Ende des Botanischen Gartens, wurde eine ebenso exotische Indianerbanane für Karl Krieghoff gepflanzt.


Am 26. November 2011 pflanzten Hilde Dötsch und Horst Henning eine Rote Robinie, ein Schmetterlingsblütengewächs, im Arboretum.


Ein besonderes Geschenk bekam Robert Dietbert Hesse zu seinem 60. Geburtstag: Eva Studener schenkte ihm eine Baumplanzung in Bad Langensalza. Am 18. November 2011 griffen beide zu Schaufel und Gießkanne und pflanzten eine Japanische Hänge-Nelkenkirsche „Kiku-shidare-zakura“ im Kurpark.


Am 12. November 2011 pflanzten die Familien Eidner, Hoffmann, Kursawe, Masurek, Bachmann und Pabst einen gewöhnlichen Judasbaum. Dieser Baum gehört zu den Johannisbaumgewächsen und ist in den Mittelmeerländern zuhause. Seinen eindrücklichen Namen hat er einer Sage zu verdanken. Demnach soll sich Judas nach seinem Verrat an so einem Baum erhängt haben.
Anlass für die Baumpflanzung war der 70. Geburtstag von Dieter Eidner. „Wir sind stolz auf unsere Stadt.“, steht auf dem Sponsorenschild. 


Am 10. November 2011 pflanzte Gertrud Schachtschneider im Arboretum eine Elsbeere, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Willi gespendet hatte.
Die Elsbeere ist Baum des Jahres 2011. Sie ist in Deutschland relativ selten. Im Waldgebiet um den Baumkronenpfad ist sie aber durchaus anzutreffen.


Zu seinem 80. Geburtstag wurde Georg-Martin Kurz von seiner Frau und seinen Kindern mit einer Baumpflanzung überrascht. Gerührt pflanzte der gebürtige Langensalzaer am 31. Oktober 2011 am Steinweg eine Winter-Linde „Greenspire“. 


Anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit und für ihren ersten Urenkel pflanzten Hans-Joachim und Karin Schulz am 9. September 2011 einen rotblättrigen Zier-Apfel aus der Familie der Rosengewächse. Gemeinsam mit Urenkelsohn Louis griffen sie beherzt zu Schaufeln und Gießkanne. Der  Baum wird künftig die Besucher des Arboretums mit rotem Laub, dunkelroten Blüten und kleinen Äpfelchen begrüßen.


Im Rosengarten pflanzte am 04. Juli 2011 das frisch vermählte Ehepaar Hundt im Kreise der Familie einen Oregon-Blutahorn.


Die 45 Abiturienten des Jahrgangs 2011 folgten am 24. Juni 2011 einer alten Tradition, die seit dem vergangenen Jahr wieder auflebt: Sie verewigten sich mit einer Säuleneiche vor ihrer Schule, bevor sie mit Eichenlaubkränzen geschmückt zum Rathaus marschierten. 


Am 15. Juni 2011 verschönerte auch Dr. Weidemann mit Frau unsere Kur- und Rosenstadt. Eine Europäische Lärche hat nun im Arboretum ihren Platz gefunden. Vielen Dank dafür, dass Sie sich aktiv an der Gestaltung der grünen Freiräume in Bad Langensalza beteiligen!


Die ehemaligen Schüler des Einschulungsjahrgangs 1953 der einstigen POS II nahmen am 28. Mai 2011 die Schaufeln in die Hand. Sie pflanzten einen Roten Kolchischen Ahorn anlässlich ihres Jahrgangstreffens und der Goldenen Konfirmation. 


Zur Geburt ihres Patenkindes pflanzte Frau Röhner am 03. Mai 2011 eine Blauschote in den Botanischen Garten. Dank ihr ist Bad Langensalza wieder ein Stück grüner geworden – Danke dafür! 

Josephine Wapsa, 6. Rosenkönigin in Bad Langensalza

Für Josephine Wapsa, 6. Rosenkönigin von Bad Langensalza, war es ein besonderes Bedürfnis, zum Ende der Amtszeit etwas Bleibendes der „Stadt mit dem großen Herzen“ zu schenken. So pflanzte sie fünf Exemplare der lachsrosa/gelb-blühenden Edelrose „Inspiration“ in den Rosengarten.


Die Thüringer Landtagsfraktion der FDP pflanzte am 11. April 2011 im Bad Langensalzaer Kurpark einen Großstrauch. Der Blumen-Hartriegel „Milky Way“, der weiß-schokobraun blüht, ersetzt die große Kastanie beim Friederikenschlösschen, die vor einiger Zeit krankheitsbedingt weichen musste.


Am 6. April 2011 fand im Botanischen Garten eine weitere Baumpflanzung statt. Frau Roswitta Schulz pflanzte eine Japanische Hainbuche (Carpinus japonica) und widmete den Baum ihrer Stadt Bad Langensalza.

 

 

 

 

 


Anlässlich Ihrer Goldenen Hochzeit pflanzten Hedwig und Heinz Hibbeler am 1. April 2011 im Botanischen Garten gemeinsam mit der ganzen Familie einen Baum. Es handelt sich dabei um einen Geweihbaum (Gymnocladus dioicus). Möge er gut wachsen und gedeihen.

 

 


Aus Anlass ihres 90. Geburtstages verschönerte Frau Schreivogel gemeinsam mit ihren Kindern und Enkeln unseren Rosengarten. Auf dem Edelrosenfeld, das demnächst neu gestaltet wird, pflanzte sie die ersten neuen Rosen: fünf Exemplare der gelbblühenden Edelrose „Gloria Dei“. Bei strahlendem Sonnenschein goss sie die zarten Pflänzchen an.

 

 

 

 

 


Zu Ehren seines Vaters pflanzte Ernst-Günter Weiß aus Hannover am 24. November 2010 zwei Eichen in den Rosengarten.

 

 

 

 


"Wer gelernt hat, den Bäumen zuzuhören, begehrt nichts zu sein, als was er ist“, sagte einst Hermann Hesse. Unter diesem Motto pflanzte Familie Lipowski am 02. November 2010 eine Flügelnuss in den kleinen Park in der Gothaer Straße. Anlass war der 70. Geburtstag von Bruno Lipowski, der mit Unterstützung seines Enkels Lasse beherzt zur Schaufel griff.


Ihrer Heimatstadt zum Geschenk machte Frau Getraude Großner eine Gold-Ulme, die am 27. Oktober 2010 im Kurpark der Stadt eingepflanzt wurde. Damit leistet sie wie viele Spender zuvor einen aktiven Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung unserer Natur.

 

 


Eine Pflanzung der anderen Art zelebrierte Gabriele Böttcher gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Jenny Baumbach im Rosengarten von Bad Langensalza.
Am 26. Oktober 2010 pflanzten beide anlässlich des 20jährigen Bestehens des Architekturbüros Böttcher keinen Baum, sondern die rot blühende Kletterrose Paulette Bentall, die den Charme des Gartens unterstreichen und den momentan noch kahlen Rundbogen nahe der Bühne mit leuchtenden Blüten füllen wird.

 

 

 


Der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Jürgen Reinholz nahm das Flurneuordnungsverfahren Ufhoven zum Anlass, am 27. September 2010 zwei Linden in Form eines Baumtores zwischen Bad Langensalza und Henningsleben zu pflanzen. An gleicher Stelle musste vor kurzem eine alte Linde gefällt werden.

 


Zum 70. Geburtstag wurde Wilfried Lorenz mit einer Jahreskarte für den Rosengarten beschenkt – und mit einem Grund, jeden Tag vorbeizusehen: Ihm zu Ehren pflanzte die Familie Lorenz am 15. September 2010 gemeinsam einen Oregon-Blut-Ahorn gleich neben dem Edelrosenfeld.


Am 4. September 2010 gaben sich die frisch vermählten Eheleute Thon die Ehre: In Anzug und weißem Hochzeitskleid griffen sie beherzt zur Schaufel und pflanzten vor der Gottesackerkirche einen Streifenahorn.


Familie Milde-Schulze setzte für ihre Kinder Marius und Magnus am Abend des 3. September 2010 einen Oregon-Blut-Ahorn in den Rosengarten.

 


Am 29. August 2010 pflanzten Manfred und Ursel Büttner im Arboretum einen Amur-Korkbaum anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit. Die Urkunde nahmen sie von Bürgermeister Schönau, der aufgrund des Mittelalterstadtfestes in eine mittelalterliche Robe geschlüpft war, entgegen.

 




Familie Pollack machte am 21. Juni 2010 ihrem ältesten Familienmitglied ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk. Heinz Sickel bekam zu seinem 90. Geburtstag einen Baum geschenkt, welcher aus Anlass seines runden Lebensjubiläums in den Botanischen Garten gepflanzt wurde.

 




„Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ Mit einem Zitat von Kahli Gibran pflanzten die Geschwister Kürsten am 19. Juni 2010 einen Zierapfel in den Rosengarten. Gewidmet ist der Baum ihren Eltern Werner und Edeltraut Müller und ihrer Großmutter Helga.

 




Am 11. Juni 2010 pflanzten die 79 Abiturienten des Salza-Gymnasiums aus dem Jahrgang 2010 eine Blut-Buche in den Kurpark. Nach dem anschließenden traditionellen Zug zum Rathaus durften sich die mit Eichenlaubkränzen Gekrönten in das Gästebuch der Stadt eintragen. Allen voran unterzeichneten Philipp Olschowsky und Anne-Christin Meyer, die ihren Abschluss mit 1,0 bestanden hatten.


Die beiden Erfurter Thomas und Julia Kranhold, geb. Hack, gaben sich am Samstag, dem 15. Mai 2010 im Friederikenschlösschen das Ja-Wort. Als Zeichen Ihrer Liebe überraschte die Braut ihren frisch angetrauten Ehemann mit der frühen Zierkirsche „Accolade“ (Prunus subhirtella), die das junge Paar bei fruchtbarstem Wetter in den Rosengarten pflanzte.

 

 

 


Familie Greim, in Bad Langensalza vor allem als Eigentümer des liebevoll instand gehaltenen und mit üppigen Rosensträuchern geschmückten Ackerbürgerhauses an der Jüdengasse bekannt, pflanzte am 5. Dezember 2009 im Arboretum eine echte Pavie anlässlich der goldenen Hochzeit von Horst und Ursula Greim.

 


Zu ihrem 60. Geburtstag schenkten Hannelore Stagges Mitarbeiter (AWO) ihr den Garten-Eibisch Hamabo. Gepflanzt wurde der Baum am 3. Dezember 2009 im Botanischen Garten.

 


Die Eheleute Vogt aus Kannawurf spendeten am 26. November 2009 eine japanische Zaubernuss aus Dankbarkeit für ihren Sohn Martin. Blühen wird der Baum auf dem ehemaligen Gottesacker.

 


Für ihre überraschten Großeltern Christa und Rudolf pflanzte Elisa Pöhlig gemeinsam mit ihrer Mutter am 8. November 2009 eine Weihrauchzeder auf dem Gelände des Arboretums.

 


Als Liebhaber unserer schönen Stadt spendete der Mühlhäuser Herr Dr. Scherwing am 4. November 2009 eine Nikko-Tanne. In strömendem Regen pflanzte er den Baum auf dem ehemaligen Gottesacker – aber Wasser ist schließlich gut für Pflanzen.

 


Sein 15jähriges Bestehen war dem Heimatgeschichtsverein Anlass, am 31. Oktober 2009 eine Virginische Zaubernuss auf den ehemaligen Gottesacker zu pflanzen.


Frau Pohle pflanzte mit Kindern nebst Familie am 30. Oktober 2009 zur Erinnerung an Hans-Jürgen Pohl und Friedrich Gothe eine Sommer-Magnolie auf dem Gelände des Arboretums.


Am 5. Oktober 2009 pflanzten die Thüringer und die Pfälzischen Journalisten einen Papier-Maulbeerbaum im Arboretum und setzen damit einer Partnerschaft, die bereits seit der Wende besteht, ein Denkmal. Einen passenderen Baum hätte sich der Journalistenverband kaum aussuchen können: Wie sein Name verrät, wurde der Papier-Maulbeerenbaum in China ursprünglich zur Papierherstellung genutzt.

 


Am 4. Oktober 2009 bekam ein grüner Riese seinen Platz im Herzen lllebens: Der Kirmesverein Illeben hatte sich bei den Salzaer Spielen - einem der Highlights des diesjährigen Mittelalterstadtfestes - wacker geschlagen und nach harten Wettkämpfen den ersten Platz errungen. Prämiert wurde dieser Einsatz mit der mehr als mannsgroßen Hainbuche, gepflanzt anlässlich der llleber Kirmes am Anger.


„Wer einen Baum pflanzt, wird den Himmel gewinnen“ - mit diesen Worten von Konfuzius widmete Familie Kürsten am 3. Oktober 2009 der Jubilarin Eva Kürsten die Magnolie "Galaxie" und pflanzte diese in den Rosengarten.

 


Als Präsident des Thüringer Bauernverbandes pflanzte Dr. Klaus Kliem am Morgen des 3. Oktober 2009 - zum Auftakt des Landeserntedankfestes - einen Magnolienbaum an den Eingang des Arboretums.

 


Einen herzlichen Dank, dass Sie das Grün der Stadt bereichert und zum Umweltschutzprogramm von Bad Langensalza beigetragen haben!

Ihre Tourist-Hotline

0 36 03 - 82 58 45

Anfrage per E-Mail